THL Prüfung in Schildbach

Mittwoch, 9. Mai 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 9. Mai stellten sich die FF Schildbach und FF Mitterdombach in Punkto Technische Hilfeleistung der Prüfung.

Zwei Gruppen in Stufe 1 (Bronze) stellten sich dem Bewerterteam unter dem Hauptbewerter Landessonderbeauftragter ABI d.F. Alfred Reinwald, ABI Siegfried Arbesleitner und ABI d. F. Franz Windhaber

Acht Wochen Vorbereitung mit rund 40 Übungen und mehr als 800 Übungsstunden liegen hinter den 16 Bwerbern der Feuerwehren. Geübt wurde bei jeder Witterung, um einen hohen Ausbildungsgrad zu erreichen.

Zur Leistungsprüfung konnten HBI Karl Lugitsch und HBI Alfred Lang unseren OBR den Bürgermeister Thomas Gruber, den Gemeindekassier Herbert Rodler sowie einige Zuseher begrüßen. Der Gemeindekassier sowie die anwesenden Feuerwehroffiziere überzeugten sich von der Leistung der Feuerwehren.

Der Gemeindekassier zeigte sich stolz und sichtlich beeindruckt vom Engangement und Eifer mit dem die Feuerwehrkameraden zum Schutz der Bevölkerung ständig übten und dadurch den Ausbildungsstand hoch halten.

Die Feuerwehroffiziere, Ehrengäste sowie die Bewerter gratulierten den Kameraden zur bestandenen Leistungsprüfung in Bronze, welche mit Bravour absolviert wurde.

Wir die Kameraden der FF Mitterdombach bedanken uns bei den Kameraden der FF Schildbach für die Möglichkeit bei dieser Prüfung mitzumachen zu dürfen.

Besonderer Dank gilt HLM d.V. Gerald Seidl für die Vorbereitung und für die Schulung.

 

 

 

ABSCHNITTSÜBUNG IN PENZENDORF

Freitag, 27. April 2018

Abschnittsübung in Penzendorf

Am Freitag, dem 27. April 2018, fand die diesjährige Abschnittsübung des Abschnittes 1 bei der Fa. Sägewerk Fischer in Penzendorf statt. Übungsannahme war ein Brand im Sägewerk mit 2 vermissten Personen.

Die FF Penzendorf wurde zu dieser Übung gerufen und anschließend wurde Abschnittsalarm gegeben.

Die Suche der vermissten Personen erfolgte vom Atemschutztrupp Penzendorf. Die Personen wurden sehr rasch gefunden und dem Rotzen Kreuz übergeben.

An zweiter Stelle wurden die Außenbrandbekämpfung und der Schutz von den Nebengebäuden von der FF Pöllau mit TLF-A3000 und der FF Mitterdombach mit TLF-A2000 geschützt. Die FF Hartberg mit der Drehleiter und dem HLF4 übernahmen die Brandebekämpfung auf der Vorderseite des Werkes. Zwei Zubringleitungen von jeweils 200m wurden von der FF Penzendorf mit KLF und der FF Schildbach mit KLF gelegt. Der Einsatz wurde von HBI Martin Gwandner und seinem Team vom MTF-A aus geleitet.

Das Übungsresümee von den Übungsbeobachtern fiel sehr gut aus und die Zusammenarbeit der Feuerwehren wurde besonders gelobt. Als Übungsbeobachter waren KHD-Kommandant Stefan Semlegger, ABI Markus Allmer, HBI Michael Krammer und OBI Ewald Rammel anwesend.

Die Feuerwehren bedanken sich bei Hans Fischer für die Zurverfügungstellung des Übungsgeländes. Nach der Besprechung und den Grußworten von Bürgermeister Siegbert Handler wurden alle Kameraden zum Gasthof Grebitschitscher – Dzien zu einer Jause eingeladen.

Eingesetzte Kräfte:

FF Penzendorf RLF-A, KLF-A, MTF-A

FF Pöllau TLF-A3000, MTF-A

FF Hartberg  HFL4, DLK

FF Mitterdombach TLF-A2000

FF Schildbach  KLF

60 Mann des Abschnittes 1

<< Neues Textfeld >>

VU auf dere L406

Sonntag, 29. April 218

 

 

Alarmierung:  19:19

 

Einsatzende: 20:45

 

 

 

 

 

 

Verkehrsunfall auf der L406 (Schloffereckstraße)

2 beteiligte Fahrzeuge, 5 verletzte Personen.

Aus unbekannter Ursache kollidierten 2 PKW auf der L406

Die Personen mußten zum Teil mit dem hydraulischen Rettungsgerät aus den Fahrzeugen geborgen werden.

Verkehrsregelung, Mithilfe bei der Bergung der verletzten Personen, Straßenreinigung.

FF Mitterdombach

TLF-A2000 und MTF-A  12 Mann

FF Schildbach

RLF-A2000 und MTF-A  15 Mann

FF Hartberg

SRF, KDO, RLF-A2000  14 Mann

Rotes Kreuz

Polizei

 

Bericht FF Mitterdombach

Fotos: FF Schildbach

BRANDMELDERALARM IN SCHILDBACH

Samstag, 31. März 2018

 

 

Alarmierung:  02:58

Einsatzende:  03:40

 

 

 

 

 

 

 

Ausfahrt nach Schildbach

Erkundung des Gebäudes

Täuschungsalarm

TLF-A 2000

4 Mann

FAHRZEUGBERGUNG IN ST.ANNA

Donnerstag, 22. Februar 2018

 

 

Alarmierung: 05:02

Einsatzende: 06:40

 

 

 

 

 

 

 

Durch die schneeglatte Fahrbahn kam ein PKW von der Straße ab und rutschte über eine Böschung in den Wald. Keine verletzten Personen

Bergung des Fahrzeuges über die Böschung mit einem Bergeunternehmen mittels Autokran.

Verkehrsregelung, abstellen des verunfallten Fahrzeuges

 

TLF-A2000

4 Mann

TRANSFORMATORBRAND IN SCHILDBACH

Freitag, 16. Februar 2018

 

 

Alarmierung: 11:26

 

Einsatzende: 12:15

 

 

 

 

 

 

Aus unbekannter Ursache begann ein Transformator im Gewerbegebietn in Schildbach zu brennen.

Nach der Stromabschaltung durch die Feistritzwerke wurde der Brand mit einem CO2 Feuerlöscher gelöscht

 

TLF-A2000

5 Mann

FAHRZEUGBERGUNG IN FLATTENDORF

Dienstag, 16.Jänner 2018

 

 

 

Alarmierung :  23:49

 

Einsatzende: 0:50

 

 

 

 

 

Durch die eisglatte Fahrbahn kam ein Kleinbus ins Schleudern und prallte auf der linken Fahrbahnseite gegen mehrer Bäume.

Keine verletzten Personen.

Mithilfe bei der Bergung durch eín Abschleppunternehmen

Ein Baum raget auf die Fahrbahn und wurde umgeschnitten und weggeräumt

Straßenreinigung

 

TLF-A2000

6 Mann

 

FF Hartberg mit 10 Mann mit SRF und MTF-A

Rotes Kreuz

PI Pöllau

 

TÜRÖFFNUNG IN SCHILDBACH

Freitag, 12. Jänner 2018

Alarmierung: 11:38

Einsatzende: 11:55

Fahrt zum Einsatzort

Kein Einsatz erforderlich

Einsatz wurde von FF Schildbach abgearbeitét

 

TLF-A2000

5 Mann

Abholen des Friedenslichtes durch unsere  Feuerwehrjugend in Hartberg und Verteilung

Samstag, 23. Dezember und Sonntag 24. Dezember 2017

 

Wie jedes Jahr wurde auch im Jahr 2017 das Friedenslicht von unserer Feuerwehrjugend in Hartberg abegholt und am Sonntag den 24. Dezember 2017 verteilt.

 

 

 

ÖFAST TEST FÜR ATEMSCHUTZGERÄTETRÄGER

Donnerstag, 29. Dezember 2017

 

 

 

Am Donnerstag, den 29.12.2017, wurde von der FF Mitterdombach der ÖFAST Test absolviert

Vorbereitet wurde der Test von OBI Martin Freiberger

Der ÖFAST ist seit Jänner 2017 für jeden Atemschutzgeräteträger einmal jährlich Pflicht und dient zur Überprüfung von Fitness und Gesundheit.

Der ÖFAST umfasst mehrere Stationen, welche innerhalb einer gewissen Zeitvorgabe abgearbeitet werden müssen:

•Gehen 200m ohne und 100m mit 2 B-Schläuchen (innerhalb 6 min.)

•Stiegen hinauf- und heruntersteigen (in Summe 180 Stufen - davon 90 hinauf und 90 hinunter, Zeit: 3,5 min.)

•100m Gehen mit 2 Kanistern (a' 20 kg, innerhalb 2 min.)

•Unterkriechen - Übersteigen von Hindernissen (innerhalb 3 min.)

•C-Schlauch aufrollen

•Regenerationsphase (5 min.)

Alle Teilnehmer der FF Mitterdombach konnten den Test positiv abschließen.

Bei dieser Präsentation konnten sich die Verantwortlichen davon überzeugen, das eine periodische Überprüfung der ATS-Träger von großer Wichtigkeit ist.